Instagram für Handwerker: Wenn Bilder für sich sprechen

 In Tipps, Unternehmertum

Instagram eignet sich perfekt, um auf sich aufmerksam zu machen und so (potenzielle) Kunden zu erreichen. Aber gilt das auch fürs Handwerk? Wir sagen ganz klar: ja, absolut!

Instagram für Handwerker: Den eigenen Betrieb in Szene setzen

Die soziale Plattform ermöglicht es, regelmäßig Bilder der eigenen Projekten und Ausführungen zu veröffentlichen. So können Unternehmen ohne viel Aufwand über die tägliche Arbeit und das Mitarbeiterteam zu informieren und dadurch einen Eindruck der Leistungen und Referenzen des Betriebs zu vermitteln.

Wer als potenzieller Kunde beispielsweise ein neues Bad oder eine Küche plant möchte wissen:

  • was der Handwerkbetrieb in der Lage ist zu leisten
  • gefällt mir die Arbeit, trifft das meinen Geschmack
  • wird sauber gearbeitet?

Genau diese und weitere Fragen kann Instagram für Handwerker diesen potenziellen Neukunden beantworten!

Wenn du als Chef eines Betriebs also von Instagram profitieren willst, setzt du deine Fima dort gekonnt in Szene. Auch wenn du selbst möglicherweise wenig Interesse an Sozialen Medien hast, kannst du diese Aufgabe in die Hände jüngerer Mitarbeiter legen, denen der Umgang damit ohnehin bestens vertraut ist. Andere Unternehmen machen vor, wie sie mit ihrem Instagram-Account auch ihren geschäftlichen Erfolg ausgebaut haben.

Die #LustAufHandwerk Kampagne zeigt, dass sich Instagram für Handwerker lohnt

In einer unserer Online Veranstaltungen wurde die Idee zu einer Kampagne geboren, die junge Handwerker inspiriert ihren Freunden zu zeigen, wie toll ihr Beruf ist. Die Kampange ist sehr erfolgreich und hat inzwischen über 25000 Beträge, die helfen das Berufsfeld in dem coolen Licht zu zeigen, den es für die „Insta“ Handwerker auch hat.

Darum sollte auch dein Unternehmen einen eigenen Instagram-Account haben

Soziale Medien sind in aller Munde. Ohne Facebook, Snapchat und Instagram geht heute vor allem bei jungen Menschen (fast) gar nichts mehr. Und dabei haben sich die verschiedenen Accounts längst über den Status des reinen Freizeitspaßes hinaus entwickelt. Social Media gehört mittlerweile zur Geschäftswelt wie Personalkostenabrechnung und Inventur, auch wenn viele Firmen sich davon noch überzeugen lassen müssen. Denn bisher liegt oft (zu) wenig Fokus auf der Lebensrealität junger Menschen. Genau die sind aber die potenziellen neuen Kunden von morgen.

Digitalisierung macht auch im Handwerk nicht Halt

Zeitgemäße (Handwerks-)Betriebe haben deswegen erkannt, dass der Weg in die Zukunft über die Digitalisierung führt. Handwerk bedeutet heute nicht mehr, dass „wir nur mit der Hand arbeiten“. Wer den Erhalt seiner Firma auch für die kommenden Jahre und Jahrzehnte sichern will, darf sich den modernen Möglichkeiten und Anforderungen nicht verschließen.

Soziale Medien bieten Unternehmen aber auch viele Vorteile die dir als Chef auf den ersten Blick vielleicht gar nicht in den Sinn kommen. Sie erhöhen die Sichtbarkeit deines Betriebs, sorgen somit für mehr Reichweite und mehr Kunden und dienen ebenso der Information wie der Kundenbindung. Für potenzielle Kunden ist es ein Leichtes, sich auf Instagram und Co. über eine Firma zu informieren. Vorausgesetzt, der Account wird entsprechend gepflegt. Das Unternehmen gibt mehr von sich preis, wirkt sympathisch, modern, digital und kommunikativer, als dies eine herkömmliche Website leisten könnte.

Diese Handwerksbetriebe sind bereits erfolgreich auf Instagram unterwegs

Seit März 2018 führt David Wutschik seinen Instagram Account malermeister_david, unter dem er seine Follower auf authentische Weise an seinem abwechslungsreichen Alltagsleben als Malermeister teilhaben lässt. Sein Profil lässt schnell erkennen, dass er viel Spaß bei der Arbeit hat und stolz auf seinen Beruf ist. Er hat uns verraten, was ihm an Instagram am besten gefällt: „Ich bin gern auf Instagram aktiv, weil man sich gut mit Gleichgesinnten austauschen, neue Ideen sammeln kann und auch lustige Geschichten anderer erfährt. Man kann die Plattform gut nutzen, um Interessierten das Unternehmen nähe zu bringen. So kann man zum Beispiel Bewerbern zeigen, dass man ein gutes Betriebsklima hat. Kunden können sich Arbeiten auf Bildern oder Videos anschauen. Über die Hashtags (#) findet man auch die entsprechenden Zielgruppen. Das Beste ist aber, es ist kostenfrei.“

Die Mada Gebäudetechnik GmbH pflegt ihren Instagram Account seit April 2018 als mada.team.shk. Dahinter verbirgt sich eine gelungene Mischung aus Referenzfotos, Videos zu aktuellen Aufträgen und dem Blick hinter die Kulissen. „Wir wollen die Vielseitigkeit zeigen und dass es hier nie langweilig wird“, so Sven Hubbert. Darüber hinaus gewährt der Betrieb regelmäßig spannende Einblicke in die tägliche Arbeit über die Instagram Storys, die einem das Gefühl geben, selbst mit dabei zu sein.

Schon etwas länger auf der sozialen Plattform vertreten ist Stuckateurmeister Helmut Decker. Über seinen gleichnamigen Instagram Account informiert er seine Kunden und Follower mit Fotos und Videos über aktuelle Projekte und gibt Einblicke in sein Privatleben. Daneben ist er auch auf anderen Plattformen vertreten: Auf seinem Youtubechannel teilt er seine Tipps rund um den Fassaden- und Innenausbau.

© Stuckateurmeister Helmut Decker

© Stuckateurmeister Helmut Decker

Das Vater und Sohn Team Robert und Manuel Zinkl aus Österreich teilt auf ihrem Instagram Account malereizinkl einen bunten Mix aus Referenzen, Teamfotos und Workshop Termine. Darüber hinaus versorgen sie ihr Publikum mit Fachwissen und stellen regelmäßig Produkte vor, die in ihrem Sortiment vorhanden sind. Ihre Tipps für einen Instagram Account als Handwerker: „Die Hingabe und Leidenschaft des Handwerks an die KundInnen weitergeben. Den KundInnen den genauen Arbeitsablauf und Materialeinsatz nahe bringen. Referenzbilder posten, um zu sehen, was das Unternehmen zu bieten hat. Live Demos von der Baustelle, um den KundInnen einen Einblick in den Arbeitsablauf zu ermöglichen. Unsere Erfolgsfaktoren sind die hohe Qualität unserer Dienstleistungen der MitabeiterInnen und die KundInnenzufriedenheit“.

Ganz anders hingegen ist der Meisterbetrieb von Michael Winter im Bereich Sanitär und Heizung auf der sozialen Plattform aufgestellt. Auf seinem Instagram Account meister_winter postet das Unternehmen vor allem außergewöhnliche Zusammenstellungen von Werkzeugen und Arbeitsmaterialien – und verleiht dem Handwerksberuf dadurch eine eindrucksvolle Form der Handwerkskunst.

© Meisterbetrieb Michael Winter

© Meisterbetrieb Michael Winter

Instagram – nicht nur was für Fashionblogger oder Vielreisende

Gerade Instagram bietet sich also für Handwerksbetriebe als Account in den Sozialen Medien an. Während viele Menschen Instagram vor allem mit Begriffen wie Influencer oder Fashionblogs verbinden, kann der Social-Media-Kanal in Wirklichkeit vielmehr. Schließlich geht es hier nicht nur darum, möglichst schöne Bilder zu veröffentlichen – es geht vielmehr darum, andere Menschen am eigenen (Geschäfts-)Leben teilhaben zu lassen und das macht Instagram für Handwerker so bedeutsam.


Dass Handwerk ist nicht gleich Handwerk und Betrieb nicht gleich Betrieb ist, zeigen unsere ausgewählten Beispiele eindrucksvoll. Und das soll auch so sein! Denn einen Instagram Account zu führen, bedeutet nicht, genau die gleichen Inhalte wie alle anderen zu teilen. Instagram für Handwerker bedeutet vielmehr, sich aus der breiten Masse hervorzuheben und einen eigenen Stil zu finden.

Auch unser MemoMeister Team ist auf der sozialen Plattform aktiv, um unsere Kunden über Neuigkeiten zu informieren oder spannende Beiträge wie diesen mit ihnen zu teilen. Folge auch du uns auf Instagram und verpasse keinen unserer Beiträge!

weitere spannende Artikel