Dieser MemoMeister Tipp hilft, bei der Einführung von digitalen Tools im Handwerk!

 In Allgemein, Tipps

In kürze erklärt, was Adrian im Video sagt:

Um euch die Angst zu nehmen:
wir haben ungelogen über 70 Applikationen in den letzten Jahren durch, wir haben sämtliche Mitarbeiter verrückt gemacht. Die haben auch gar keine Lust mehr irgendwas Neues auszuprobieren. Wir haben einen ganz großen Batzen an Angst und Sorgen der Mitarbeiter durch die Einführung von MemoMeister nehmen können. Das ist wirklich das einfachste und durchdachteste Handwerker Tool, das wir kennengelernt haben – kennenlernen durften. Das ist wirklich aus dem Herzen gesprochen von Handwerksmeister, vom Kollegen an euch!“

Wer bist Du? was machst Du?

„Mein Name ist Adrian Pientka, ich komme aus einem Familienbetrieb der Pientka & Sohn GmbH. Mittlerweile firmieren wir als Pientka the Art of Stone: Weil wir ganz ganz viele geile Sachen aus Stein machen – hauptsächlich Naturstein.

Wir haben mittlerweile 15 Mitarbeiter und haben den Plan, nächstes Jahr auf 30 zu wachsen und der Fünf-Jahres-Plan liegt bei 100 Mitarbeitern.  Dann aber auch gewerkeübergreifend.“

Was gefällt dir am Besten?

„Es ist toll wenn Menschen begeistert sind und die Erwartungen, die Leistungen die man in der Akquise verspricht, weit übertroffen werden.

Zum Beispiel bauen wir gerade ein Hotel um und die Verwaltung hat die Aufgabe die Handwerker zu koordinieren. Wir haben der Verwaltung alle Informationen über MemoMeister bereitgestellt und einen Link zur digitalen Bauakte verschickt. Dort ist alles relevante hinterlegt:

  • Verträge geordnet
  • Visualisierungen 
  • extra Link für die anderen Gewerke

Wo liegt denn das Hauptproblem?

„Problem liegt hier hauptsächlich in der Vielfalt der Tools die es heutzutage gibt. Das Problem ist einfach dass es zu viele Möglichkeiten gibt, die nicht wirklich durchdacht sind und deswegen setzen wir persönlich gerne auf die Baustellen Dokumentation mit MemoMeister. Es wird sich auf das Wesentliche beschränkt. Das heißt kein  zipp und zapp nach links, kein zipp und zapp nach rechts. Jeder ist auf dem gleichen Stand. Man kann mit Freigaben in der digitalen Baumappe Kunden begeistern. Ich kann über Freigaben ganz einfach Mitarbeitern Inhalte zur Verfügung stellen.

Das ist einfach für uns die beste Applikation im Handwerk. Wir haben vor groß zu werden, richtig groß zu werden, zu wachsen und da stellt sich für uns das Problem: wie bekommen wir die Baustellen-Daten, also Fotos von Bauabschnitten, vernünftig dokumentiert und archiviert? Und das ist mit MemoMeister einfach einfach, weil es alles auf einem System läuft.“

Was ist dein Tipp?

„Wir haben damit angefangen, dass wir zum Beispiel erst mal nur den Baufortschritt dokumentiert haben. Als das gelaufen ist, also als jeder Mitarbeiter sich daran gehalten hat, haben wir den nächsten Schritt getan.“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Aktuelle Beiträge